Kehlkopfoperation

Da wir wie bereits erwähnt keine Ärzte sind, können wir Ihnen keine verlässlichen Infos darüber geben, wie eine Kehlkopfoperation auszusehen hat. Allerdings können wir Ihnen etwas darüber berichten, was eine Kehlkopfoperation genau ist.

 

Schicksalschlag Kehlkopfoperation

Für viele Menschen ist eine Operation des Kehlkopfes ein Schicksalsschlag. Eine solche Operation bedeutet nämlich die Entfernung des Kehlkopfes und somit auch der Verlust der gewohnten Stimme. Stattdessen hört sich die Sprache eher wie ein raues Kratzen an und ist nicht mehr sehr schön

eine grafik

 

Bei vielen Betroffenen sorgt diese Operation deshalb für Depressionen und generelle Gereiztheit. In unseren Augen völlig verständlich, da es sich um einen starken Einschnitt in das Leben handelt.

 

Das ist aber leider noch nicht alles. Nicht nur die Stimme verändert sich, sondern an der jeweiligen Stelle wo der Kehlkopf vorher war ist in Zukunft ein Loch zu finden, dass die Atmung und die Sprache ermöglicht. Das Atmen durch die Nase ist leider nicht mehr möglich. Die Folge: Die Nasenschleimhaut trocknet aus.

 

Für viele Patienten ist es ausserdem nicht mehr möglich in ihrem alten Beruf weiterzuarbeiten. Vor allem anstrengende Tätigkeiten, die den Körper fordern, können nicht mehr ausgeführt werden. Umso wichtiger ist es eine Alternative zu suchen, damit der Patient sich nicht isoliert fühlt und noch weiter in eine Depression rutscht.

 

Sie sehen es also selbst, auch wenn eine Kehlkopfoperation manchmal notwendig ist, sind die Langzeitfolgen alles andere als angenehm für den Menschen.

 

Um Patienten gut kümmern

Umso wichtiger ist es, dass Kehlkopfpatienten weiter auf ihre Ansprechpartner, ihre Familie und ihren Freundeskreis bauen können. Für viele ist es wichtig, dass nach der Operation genauso mit Ihnen umgegangen wird als vorher. Sie sollen einfach weiterhin als normaler Mensch angesehen werden, der jetzt nur mit einem Handicap leben muss.